Anzeige

Würzburg: Israelische Flagge von Fahnenmast gerissen - neue soll kommen

vor 4 Monaten in Lokales
Landratsamt wuerzburg hisst israelische Flagge
Foto: Lucas Kesselhut

Eine unbekannte Person hat in der Nacht auf Donnerstag eine israelische Flagge in der Würzburger Zeppelinstraße vom Mast gerissen, die zuvor am Landratsamt gehisst worden war. Die Flagge wurde dabei massiv beschädigt. Das Landratsamt Würzburg hatte am Mittwochnachmittag die Flagge im Zusammenhang mit dem aktuellen Nahost-Konflikt vor dem Amtsgebäude angebracht.

Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise. Wer in der Nacht auf Donnerstag im Bereich der Zeppelinstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder sonst Hinweise geben kann, soll sich unter der Tel. 0931/457-1732 melden.

Hintergrund: Landratsamt zeigt Flagge für Israel

Der Landkreis Würzburg pflegt seit 1997 eine offizielle Partnerschaft mit dem Landkreis Mateh Yehuda in Israel. Die Flagge sei laut Landratsamt als Erinnerung und Mahnung gehisst worden. Zusammen mit der bundesdeutschen Fahne und der Landkreisflagge soll die israelische Flagge bis zum 14. Mai hängen – dem Tag der Gründung des Staates Israel im Jahr 1948. Laut Landrat Thomas Eberth zeige der Landkreis mit der Aktion seine Verbundenheit mit seinen Partnern in Israel. Die Fahnen sollen nicht nur erinnern, sondern auch als Symbol der Mahnung zum Frieden und auf das Miteinander der Menschen dienen.

Als Reaktion hat das Landratsamt angekündigt, am Freitagvormittag erneut eine Israel-Flagge zu hissen. Außerdem sei Anzeige gegen Unbekannt erstattet worden.