Anzeige

Würzburg: Kaum Müll in der Neujahrsnacht

vor 19 Tagen in Lokales
Ein Fahrzeug der Müllabfuhr
Foto: Funkhaus Würzburg

Das Verkaufsverbot von Böllern und die Kontaktbeschränkungen an Silvester haben sich in der Würzburger Innenstadt deutlich bemerkbar gemacht. Im Vergleich zu den letzten Jahren ist nur ein Bruchteil des sonst üblichen Mülls angefallen. Die Stadtreiniger leerten am Neujahrstag eine halbe Tonne Müll aus den Abfalleimern, dazu kamen 150 Kilo an Böllerresten, Flaschen und Co. Zum Vergleich: an Neujahr 2020 hatten die Stadtreiniger mit 5,3 Tonnen fast das Zehnfache an Silvestermüll eingesammelt.

Schwerpunkte mit vergleichsweise viel Müll in diesem Jahr waren die Sanderstraße, der Place de Caen sowie das Grombühl.

In den letzten Jahren waren die Stadtreiniger an Neujahr stets im Großeinsatz, um Straßen und Plätze zu säubern. In diesem Jahr hatten sie dank der deutlich geringeren Müllmenge auch deutlich weniger zu tun.