Anzeige

Würzburg: Keine Luftfilter in Klassenzimmern – ULLV übt Kritik an der Stadt

Topnews
vor 7 Tagen in Lokales
Luftfilter
Foto: Funkhaus Würzburg

Die Klassenzimmer der städtischen Schulen in Würzburg sollen nicht flächendeckend mit Luftfiltern ausgestattet werden – das stößt beim Unterfränkischen Lehrer- und Lehrerinnenverband auf Unverständnis. Es sei nicht nachvollziehbar, dass sich eine Kommune als Schulträger dabei völlig verweigert, so der Vorsitzende Gerhard Bleß. Das könne nicht der Weg für die Zukunft sein. Dass sich die Stadt Würzburg bei der hohen Bezuschussung vom Freistaat so verhält, sei absolut unglaublich.

Wie berichtet, hatte die Stadt erklärt, dass sie auch weiterhin die Klassenzimmer nicht flächendeckend mit Luftfiltern ausstatten wird. Man habe in den Sommerferien aber punktuell Geräte installiert, wo klar ist, dass Zimmer schlecht zu Lüften sind. Ansonsten sollen Luftfilter künftig bei Generalsanierungen und Neubauten zum Einsatz kommen.

Inzwischen gibt es auch eine Elterninitiative, die sich für Luftfilter an den städtischen Schulen einsetzt. Im Rahmen einer Online-Petition werden Unterschriften gesammelt – die Petition soll dann bei Schulbürgermeisterin Judith Jörg eingereicht werden.