Anzeige

Würzburg/Kitzingen: So viele Anträge auf Hochwasser-Soforthilfe sind bislang eingegangen

vor einem Monat in Lokales
Ein Keller in Reichenberg nach Hochwasser
Foto: Funkhaus Würzburg

In den Landkreisen Kitzingen und Würzburg sind bislang über 100 Anträge auf Hochwasser-Soforthilfe eingegangen. Das teilten die Landratsämter auf Nachfrage dieser Redaktion mit. Über 90 Prozent stammen dabei aus dem Landkreis Kitzingen – dort sind bislang 98 Anträge eingegangen, die Hilfe beläuft sich insgesamt auf 224.000 Euro. Im Landkreis Würzburg waren es bislang neun.

Langanhaltender und ergiebiger Regen hatte am 9. Juli und in den Folgetagen für teils schwere Überschwemmungen in weiten Teilen Frankens gesorgt. In Mainfranken hatte es vor allem den Kreis Kitzingen getroffen. Der Freistaat Bayern hat insgesamt 50 Millionen Euro Soforthilfe für Opfer der Unwetter bereitgestellt. Privathaushalte sollen bis zu 5.000 Euro bekommen. Betroffene aus dem Landkreis Kitzingen können seit rund drei Wochen die Soforthilfe beantragen, Betroffene aus dem Landkreis Würzburg seit etwa einer Woche.