Anzeige

Würzburg: Landrat Thomas Eberth ruft Würzburger zum Impfen auf

vor 3 Tagen in Lokales
Landrat Thomas Eberth lässt sich boostern
Foto: Landratsamt Würzburg/Christian Schuster

Mit Blick auf die rasant steigenden Corona-Infektionen und die sich ausbreitenden Virus-Variante Omikron ruft der Würzburger Landrat Thomas Eberth noch einmal alle Menschen dazu auf, sich gegen Corona impfen zu lassen. Vor allem die Auffrischungsimpfung sei aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklung sinnvoll. Denn: Viele Zweitimpfungen liegen bereits mehrere Monate zurück.

Aber auch für eine Erstimpfung sei es nie zu spät. Um sich selbst und die Menschen, die wir lieben, zu schützen, zähle jede Impfung. Der kleine Pikser bedeute große Hoffnung auf Normalität, Begegnungen, Gemeinschaft, Feiern sowie Kultur, Sport und Feste in Stadt und Landkreis Würzburg, so der Landrat.

Daneben freut sich Eberth über die Impfbereitschaft im Raum Würzburg. Die Impfmoral in Stadt und Landkreis Würzburg sei im deutschlandweiten Vergleich besonders hoch. Rund drei Viertel der Würzburger haben den vollständigen Impfschutz – knapp die Hälfte ist inzwischen geboostert.

Viele Möglichkeiten, sich impfen zu lassen

Geimpft wird unter anderem bei Haus- und Fachärzten, bei den Impfsprechstunden und in den Würzburger Impfzentren. Daneben sind im Raum Würzburg auch mobile Impfteams unterwegs. Auch für Kinder und Jugendliche gibt es spezielle Impfangebote.

Eine Übersicht über die Impftermine in der Region gibt es hier.

Gesundheitsamt appelliert an Würzburger

Daneben appelliert das Gesundheitsamt nochmal an alle Würzburger, auch am Wochenende die Corona-Regeln zu beachten. Private Treffen sollte nur im kleinen Kreis stattfinden – wenn möglich draußen.