Anzeige

Würzburg: Lange Haftstrafe wegen versuchter Anstiftung zum Mord

vor einem Monat in Lokales
Das Justizzentrum in Würzburg von vorne
Foto: Funkhaus Würzburg

Weil er einen Mord in Auftrag geben wollte, ist am Dienstag ein 30-Jähriger vom Würzburger Landgericht zu einer Gesamtstrafe von sieben Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Der Mann verbüßt bereits eine langjährige Haftstrafe – aus dieser Strafe und dem heutigen Urteil wurde die Gesamtstrafe gebildet. Der 30-Jährige hatte im November 2019 in der JVA Würzburg versucht, einen anderen Häftling anzustiften, einen Auftragskiller zu beauftragen. Dem Mit-Häftling wird eine Verbindung zu den Hells Angels nachgesagt. Der hatte sich aber einem JVA-Mitarbeitet anvertraut, was die Ermittlungen ins Rollen brachte. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.