Anzeige

Würzburg: Maßnahmen gegen Müll, Lärm und Party gelten weiter

vor 3 Monaten in Lokales
Muell mainufer

Die Stadt Würzburg geht weiter gegen Müll, Lärm und Party in den Bereichen rund um den Main vor. In den vergangenen Wochen hatte das ja für Ärger gesorgt, teils musste die Polizei eingreifen. Auch an diesem Wochenende gelten deshalb erneut folgende Maßnahmen:

Dann wird der Müll am Graf-Luckner-Weiher und an der Kurt-Schumacher-Promenade nicht aufgesammelt. Das ist im Rathaus am Mittwoch entschieden worden. Bereits am vergangenen Wochenende hatte das Gartenamt dort die Abfälle liegengelassen. Am Montag mussten dann 15 Kubikmeter Müll – also so viel wie 15 große Mülltonnen – sowie rund 200 Pizzakartons aufgelesen werden. Mit Plakaten mit dem Slogan „Wir haben dieses Wochenende frei! Ihre Stadtgärtner und Stadtreiniger“ wurde zuvor darauf hingewiesen. Kommunalreferent Kleiner betonte nach dem ersten Wochenende, dass die Maßnahme teils schon gefruchtet habe.

Auch die Sperrzone im Bereich der Grünanlagen rund um den alten Kranen gilt wieder am Wochenende – von 22 bis 6 Uhr. Das regelt eine Allgemeinverfügung. Das heißt: Dann werden wieder Bauzäune aufgestellt, damit dort nicht gefeiert werden kann. Polizei und Security weisen schon zwei Stunden vor der Sperre darauf hin. Anwohner hatten sich zuvor über Lärm beschwert, die Polizei teils auch Plätze geräumt. Auch Verstöße gegen die Corona-Regeln gab es.

Mehr zum Thema

Sperrzone mainkai juni2021
Die Sperrzone ab 22 Uhr am Mainkai