Anzeige

Würzburg: Messerattacke – Handyauswertung fast abgeschlossen

Topnews
vor 2 Monaten in Lokales
Menschen haben Blumen und Kerzen am Tatort der Messerattacke aufgestellt
Foto: Funkhaus Würzburg

Nach der tragischen Messerattacke in Würzburg vor drei Wochen sind die Handys des Täters fast komplett ausgewertet. Das hat uns das zuständige Landeskriminalamt auf Nachfrage bestätigt. Anfang nächster Woche werden die Ermittlungen dazu wohl abgeschlossen. Laut dem Anwalt des 24-Jährigen ist der Mann nach wie vor sehr auffällig und noch nicht vernehmungsfähig. Er werde psychiatrisch untersucht, auch um zu klären, ob er in U-Haft bleiben kann oder in eine Klinik verlegt werden muss. Weiterhin ist unklar, was das Motiv ist – eine psychische Krankheit oder ein islamistischer Hintergrund. Dazu werde laut dem LKA auch weiterhin bei der Familie des Mannes in Somalia ermittelt.

Vor drei Wochen hatte der 24-Jährige in einem Kaufhaus in der Würzburger Innenstadt drei Frauen mit einem Messer erstochen. Danach verletzte er mehrere weitere Menschen zum Teil schwer – darunter auch ein Kind. Passanten hielten ihn in Schach, bis die Polizei vor Ort war und ihn mit einem Schuss ins Bein stoppte.