Anzeige

Würzburg / München: Mehr Geld für Sanierung an der Uniklinik

15.05.2024, 16:27 Uhr in Lokales
Verschiedene Geldscheine aufgefächert
Foto: Funkhaus Würzburg

Knapp 22 Millionen Euro zusätzlich hat der Freistaat Bayern am Mittwoch für eine Sanierung an der Uniklinik bewilligt. Gedacht ist das Geld für den Umbau des ehemaligen Luitpoldkrankenhauses. Es war vor rund 100 Jahren das erste Gebäude, das auf dem heutigen Areal der Uni-Klinik im Grombühl entstanden ist.

Nach der Sanierung soll das Institut für Anatomie und Zellbiologie in das historische Gebäude einziehen. Das bisherige Gebäude habe schwerwiegende Mängel beim Brandschutz und der Sicherheit, betont der Ochsenfurter SPD-Landtagsabgeordnete Volkmar Halbleib. Daher sei eine zügige Sanierung des ehemaligen Luitpold-Krankenhauses wichtig.

Insgesamt stellt der Freistaat Bayern für die Sanierung jetzt knapp 70 Millionen Euro zur Verfügung. Die am Mittwoch zusätzlich bewilligten Gelder sollen vor allem Mehrkosten auffangen, die durch höhere Löhne und Materialkosten entstanden sind. Die Sanierung soll im zweiten Quartal 2027 beendet sein.

Mehr aus Lokales