Anzeige

Würzburg: Münchnerin deckt illegalen Welpenhandel in Würzburg auf

vor 5 Monaten in Lokales
Hundewelpen in einer Kiste
Foto: Pixabay.com

Am Samstagmittag ist auf der Talavera in Würzburg ein Fall von illegalen Welpenhandels aufgedeckt worden. Eine Tierschützerin aus München gab sich als Interessentin aus und vereinbarte einen Übergabetermin auf der Talavera mit dem Verkäufer aus Mainz. Zuvor kontaktierte sie die Polizei und das Veterinäramt. Die Verkäufer hatten die drei Chihuahua-Welpen im Internet für je 1.800 Euro angeboten.

Die Welpen waren von Bulgarien nach Deutschland importiert worden – sie hatten weder eine Kennzeichnung mittels Mikrochip noch eine gültige Tollwutimpfung.

Gegen die Verkäufer wird ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Außerdem müssen sie für die Unterbringung im Tierheim aufkommen und Bußgeld zahlen.