Anzeige

Würzburg: Nach Angriff mit Beil und Machete – Urteil gefallen

11.12.2023, 17:00 Uhr in Lokales
Ein Richterhammer in einem Gerichtssaal
Foto: pixabay.com/Daniel_B_photos

​​Weil er mit Beil und Machete auf seinen Mitbewohner losgegangen ist, hat das Würzburger Amtsgericht am Montag einen 44-Jährigen verurteilt. Seine Strafe: fünf Monaten auf Bewährung.

​Ursprünglich war der Mann wegen einer gefährlichen Körperverletzung angeklagt – am Ende wurde er wegen Bedrohung verurteilt.

​Im Juli war ein Streit zwischen den beiden Männern eskaliert. Anschließend soll der 44-Jährige seinen Mitbewohner mit einem Beil und einer Machete angegriffen haben. Der konnte sich wehren und wurde durch den Angriff nur oberflächlich verletzt. Beide Männer waren stark alkoholisiert: der Angeklagte hatte etwa 2,8 Promille, sein Mitbewohner 2,1 Promille.

​Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. ​

Mehr aus Lokales