Anzeige

Würzburg: Nach Pfefferspray-Attacken in der Innenstadt – Prozess beginnt

07.02.2024, 05:30 Uhr in Lokales
Ein Richterhammer in einem Gerichtssaal
Foto: pixabay.com/Daniel_B_photos

​​Er soll im vergangenen Jahr mehrfach Menschen in der Würzburger Innenstadt mit Pfefferspray angegriffen und verletzt haben. Deshalb muss sich ein 18-Jähriger ab Mittwoch vor dem Amtsgericht verantworten. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Gefährliche Körperverletzung.

​Im August letzten Jahres hatte der damals 17-Jährige in einem Kinosaal in Würzburg Pfefferspray versprüht. Mehrere Menschen hatten anschließend über Reizhusten geklagt und das Kino musste kurzzeitig geschlossen werden.

​Einige Tage später war der Angeklagte erst in einem Bekleidungsgeschäft in der Juliuspromenade unterwegs, wo er ebenfalls Pfefferspray versprühte. Anschließend hatte er mehrere Menschen im Ringpark mit dem Reizgas angegriffen. Insgesamt wurden 18 Menschen verletzt.

​Außerdem wird dem Angeklagten vorgeworfen mit einem Schlagstock das Fenster eines Gebäudes in der Klinikstraße eingeschlagen zu haben, sowie die Scheibe eines dort geparkten Autos.​

Mehr aus Lokales