Anzeige

Würzburg: Polizei warnt vor sexueller Erpressung

13.09.2022, 14:30 Uhr in Lokales
Eine Webcam
Foto: pixabay.com/Aksa2011

Vom harmlosen Flirt zur organisierten Erpressung: Die Polizei warnt aktuell wieder vor Internetkriminellen in der Region. In der vergangenen Woche haben sie einen Mann aus Würzburg mit Nacktbildern erpresst und so mehrere hundert Euro erbeutet.

Die Masche: Die Betrüger bringen ihre Opfer dazu, unter anderem Nacktfotos von sich zu verschicken oder sich vor der Webcam auszuziehen. Damit erpressen sie schließlich ihre gutgläubigen Chatpartner.

Wie kann ich mich vor sexueller Erpressung schützen?

  • Keine Freundschaftsanfragen auf sozialen Netzwerken von fremden Personen annehmen
  • Nicht zu viel von sich selbst auf sozialen Netzwerken preisgeben (Anschrift, Geburtsdatum, Arbeitsgeber)
  • Nicht vorschnell einem Videochat zustimmen
  • Keine intimen Handlungen nach kurzer Zeit in Videochats zulassen

Wie verhalte ich mich, wenn ich bereits erpresst werde?

  • Kein Geld überweisen
  • Anzeige bei der Polizei erstatten
  • Kontaktabbruch
  • Chatverläufe sichern