Anzeige

Würzburg: Schwester Juliana erhält Würzburger Friedenspreis

vor einem Monat in Lokales
Friedenstaube
Foto: pixabay.com

Der Würzburger Friedenspreis wird am Sonntag verliehen. In diesem Jahr erhält ihn Schwester Juliana Seelmann vom Kloster Oberzell. Sie wird für ihr Engagement für Flüchtlinge geehrt. Die Verleihungsfeier findet um 11 Uhr im Burkadus-Haus statt. Der Würzburger Friedenspreis ist mit 3.000 Euro dotiert.

Schwester Juliana arbeitet als Krankenschwester in der Gemeinschaftsunterkunft Würzburg. Dabei gewährte sie Frauen in besonders schweren Fällen Kirchenasyl, um sie vor ihrem Schicksal nach der Abschiebung zu bewahren. Dabei ging es beispielsweise um Zwangsprostitution. Dafür wurde sie allerdings Anfang Juni zu einer Geldstrafe von 500 Euro verurteilt. Sowohl Seelmann als auch die Staatsanwaltschaft wollen gegen dieses Urteil in Revision gehen.

Der Würzburger Friedenspreis zeichnet Gruppen oder Personen aus der Region aus, die sich für Frieden und Völkerverständigung, gewaltfreie Konfliktlösungen, die Unterstützung bedrohter Menschen oder die Bewahrung von Lebensgrundlagen einsetzen.