Anzeige

Würzburg: Stadt gibt Tipps bei Hitze

vor einem Monat in Lokales
Das Wort Sonne in Buchstaben mit Wäscheklammern an Wäscheleine vor blauem Himmel
Foto: Pixabay.com

Es ist die wohl sommerlichste Woche des Jahres mit Sonne und um die 30 Grad. Aus diesem Anlass gibt die Stadt Würzburg Tipps, um gut durch die heißen Tage zu kommen. Vor allem bei älteren Menschen, Babys, Kleinkindern und Vorerkrankten könne ein schneller Anstieg der Temperaturen zu gesundheitlichen Problemen führen, heißt es in einer Mitteilung.

Besonders wichtig ist es, viel zu trinken. In Würzburg gibt es an vielen Stellen sogenannte Refill-Stationen, an denen mitgebrachte Trinkflaschen kostenlos mit Leitungswasser aufgefüllt werden können. Das geht unter anderem in der Stadtbibliothek im Falkenhaus oder in der Umweltstation im Nigglweg. Aber auch Cafés, Bars und Shops mit einem „Refill-Station“-Aufkleber machen mit.

Darüber hinaus gibt Klimabürgermeister Martin Heilig Gesundheitstipps für den Sommer: Es sei am besten, so viel Zeit wie möglich im Schatten zu verbringen und die Mittagssonne zu meiden. Auch an UV-Schutz solle man denken. Und: Wer Medikamente nimmt, sollte die Einnahme am besten mit dem Arzt besprechen und den Plan dann eventuell anpassen.