Anzeige

Würzburg: Stadt plant OpenAir Tanzfläche

Topnews
vor 2 Monaten in Lokales
Ein Mischpult eines DJs beleuchtet bei Party
Foto: Pixabay.com

Die Stadt will Feiernden in Würzburg eine Corona-konforme Alternative zum Club bieten. Deshalb ist eine OpenAir Tanzfläche, ein sogenannter „Air-Garten“ geplant. Dazu haben sich die Stadt und ein ortsansässiger Discobetreiber zusammengesetzt. Das Ziel: Den 6.500 Feier-Lustigen, die normalerweise die Clubs stürmen, eine Tanzfläche zu organisieren. Sie soll 20 auf 20 oder 20 auf 30 Meter groß und wie ein Schachbrett aufgebaut sein. Die Feiernden bekommen dann je ein Quadrat zugewiesen, worin sie sich bewegen dürfen. Zu Details wollte sich die Stadt noch nicht äußern – Planungen liefen noch. Ein entsprechendes Konzept liege aber jetzt beim Gesundheitsamt zur Prüfung und soll danach an die Regierung von Unterfranken gegeben werden. Die Stadt hofft auf eine Rückmeldung bis zum nächsten Wochenende.

Hintergrund der geplanten Tanzfläche: In den vergangenen Wochen hatten sich viele hunderte Menschen rund um den Mainkai versammelt und dort illegal gefeiert. Die Polizei musste teils Plätze räumen, Anwohner beschwerten sich. Es folgten nächtliche Sperren am Freitag und Samstag mit Bauzäunen. Wie es damit weitergeht, ist noch unklar.