Anzeige

Würzburg: Stadt zieht Fazit über Nachtleben-Konzept

14.10.2022, 05:30 Uhr in Lokales
Müll am Mainufer in der Sanderau
Foto: Funkhaus Würzburg

Im Sommer ist in Würzburg ein neues Konzept für das Nachtleben in Kraft getreten. Sogenannte Mediatoren sind unterwegs, gleichzeitig sollen Musik- und Alkoholverbote die Belastung durch Lärm und Schmutz senken – vor allem am Mainufer in der Sanderau und in der Sanderstraße. Jetzt wurde ein erstes Fazit des Projekts vorgestellt.

Feiernde reagierten größtenteils mit Verständnis

Anfangs waren die Mediatoren vor allem am Mainufer unterwegs. Die meisten Feiernden dort hätten mit Verständnis reagiert, dass sie die Musik ausmachen oder auf die extra Feierzone am Graf-Luckner-Weiher ausweichen sollten. Pöbeleien habe es nur wenige gegeben – Verwarnungen und Bußgelder gar nicht.

Schwerpunkt jetzt in der Sanderstraße

Jetzt, wo es kälter wird ist die Sanderstraße das Hauptrevier der Mediatoren. Aber insgesamt ist man zufrieden: Die Beschwerden über Dreck und Müll haben nachgelassen. Ein Vermüllungsproblem gebe es aber noch in den Seitenstraßen der Sanderstraße.

Mehr aus Lokales