Anzeige

Würzburg: Ukraine-Hilfe und Wohnraumschaffung im Stadtrat

31.03.2022, 05:08 Uhr in Lokales
Das Würzburger Ratshaus
Foto: Funkhaus Würzburg

Im Würzburger Stadtrat geht es am Donnerstag vor allem um die Ukraine-Hilfe. Die Stadt will eine Städtepartnerschaft mit Lwiw eingehen und künftig eine Freundschaft zu Luzk pflegen, um auf direktem Weg Hilfe leisten zu können. Für Würzburg wäre es die zwölfte Partnerstadt und die dritte Freundschaftsstadt.

Bereits in der letzten Stadtratssitzung hatte Oberbürgermeister Christian Schuchardt eine Partnerschaft mit einer ukrainischen Stadt angekündigt – jetzt sind die Pläne konkret. Dem vorausgegangen war eine Live-Schalte der beiden Klitschko-Brüder während der Sitzung – dabei hatten Vitali Klitschko, Bürgermeister der ukrainischen Hauptstadt Kiew und sein Bruder Wladimir über die aktuelle Lage vor Ort informiert und eindringlich um Hilfe gebeten.

Wohnungsangebot soll erhöht werden

Außerdem befasst sich der Stadtrat mit der Schaffung von mehr Wohnraum. Zum einen soll ein Handlungskonzept zur klimafreundlichen Wohnraum-Schaffung erweitert werden. Außerdem hat die Stadt eine Studie erstellt, in der 51 Stellen im Stadtgebiet ausgewiesen sind, an denen es noch Wohnraum-Potential gibt.