Anzeige

Würzburg: Studie – Das motiviert Menschen, sich an die Corona-Regeln zu halten

vor einem Monat in Lokales
Ein Desinfektionsmittel mit Maske zum Schutz gegen das Coronavirus
Foto: pixabay.com

Was motiviert Menschen dazu, sich an Corona-Regeln zu halten? Dieser Frage ist die Uni Würzburg gemeinsam mit dem Uniklinikum in einer Studie auf den Grund gegangen. Die zentrale Aussage dabei: Je besser die Menschen informiert sind, desto eher befolgen sie die Regeln. Es ist also nicht unbedingt die Angst vor dem Virus, die die Menschen dazu bringt, die Maßnahmen einzuhalten. Vielmehr befolgen Menschen die Regeln, wenn sie über die Auswirkungen einer Corona-Infektion Bescheid wissen und wenn sie darüber informiert sind, wie man die Ausbreitung des Virus eindämmen kann.

Um die Menschen dazu zu bringen, sich vorsichtig zu verhalten, sollte nicht mit Bedrohlichkeit – wie mit Bildern von einer Corona-Intensivstation – für die Schutzmaßnahmen geworben werden, so die Forscher. Vielmehr sei es ratsam, die Menschen neutral darüber zu informieren, was es bedeutet, wenn man sich nicht vor dem Virus schützt. Nur mit gesicherten Informationen könne man die Bürger dazu bewegen, verantwortungsbewusst zu handeln.

Umfrage unter Studierenden

Bei der Studie handelt es sich um eine Online-Umfrage unter rund 4.100 Studenten im April 2020. Neben Fragen zur Angst vor dem Coronavirus wurden auch Fragen zum Informationsverhalten der Studenten gestellt. Das Forscherteam will die Studie künftig fortsetzen und untersuchen, ob die beobachteten Zusammenhänge auch für Menschen mit niedrigerem Bildungsniveau gelten.