Anzeige

Würzburg: Studie der Uni zum Missbrauch im Bistum

vor 2 Monaten in Lokales
Die Uni Würzburg und das Bistum wollen Missbrauchsfälle aufarbeiten
Foto: Kerstin Schmeiser-Weiß / POW

An der Uni Würzburg startet jetzt ein Forschungsprojekt zur Aufarbeitung der Missbrauchsfälle im Bistum. Das ist ein weiterer Schritt nach dem Betroffenenbeirat und der Unabhängigen Aufarbeitungskommission. Es geht in der Studie um die Erforschung von Missbrauch durch Priester seit 1945. Das Projekt ist auf fünf Jahre angelegt und wird vom Würzburger Kirchenhistoriker Dominik Burkhard geleitet.

Das Ziel: die Fälle im Bistum zu dokumentieren, Strukturen aufzudecken, die den Missbrauch ermöglichten oder halfen zu verschleiern sowie die Taten in den zeitlichen und gesellschaftlichen Kontext einzuordnen. Die wissenschaftliche Unabhängigkeit ist sichergestellt, weil nur die Finanzierung durch das Bistum erfolgt.

Foto: Vereinbarten ein Projekt zur Untersuchung des sexuellen Missbrauchs im Bistum Würzburg (v.l.): Unikanzler Uwe Klug, Professor Dominik Burkard, Bischof Franz Jung, der Bischöfliche Finanzdirektor Sven Kunkel und Unipräsident Paul Pauli. (Foto: Kerstin Schmeiser-Weiß / POW)