Anzeige

Würzburg: Taktverdichtung der Straba ab September

Topnews
06.07.2023, 05:30 Uhr in Lokales
Eine Straßenbahn der Linie 5 in der Würzburger Innenstadt
Foto: Funkhaus Würzburg

​​Wer in Würzburg mit der Straßenbahn unterwegs ist, kann sich nach den Sommerferien über einen verbesserten Fahrplan freuen. Der Straba-City-Takt wird eingeführt.

​Konkret bedeutet das: alle Fahrpläne werden überarbeitet. Damit fährt die Straba in der Innenstadt grundsätzlich im 15-Minuten-Takt, egal an welchem Tag.

Linien-Überschneidung bedeutet noch engere Taktung

​Durch eine Linien-Überschneidung ergibt sich zwischen Heuchelhof und dem Hauptbahnhof zukünftig sogar ein 5-Minuten-Takt.

Linie 2 fährt zukünftig bis nach Grombühl

​Ein weiterer Vorteil ergibt sich für die Linie 2 – In den Hauptverkehrszeiten endet die nicht mehr am Hauptbahnhof sondern fährt weiter bis nach Grombühl. Fahrgäste aus der Zellerau müssen damit nicht mehr umsteigen.

Nachtfahrten und Wochenendpläne

​Auch am Abend und an den Wochenenden wird der Fahrplan angepasst – die Strabas fahren dann bis 2 Uhr nachts, davon bis 22:30 Uhr im 15-Minuten-Takt. Das gilt auch samstags zwischen 5 Uhr und 23:30 Uhr.

Taktverdichtung wichtiger Schritt für den Klimaschutz

​Die Taktverdichtung ist Teil des Verkehrskonzepts „Besser leben im Bischofshut“ und ein wichtiger Schritt für den Klimaschutz in der Region. ​

Mehr aus Lokales