Anzeige

Würzburg: Umfrageergebnisse zum Verhältnis von Juden und Muslimen

vor 23 Tagen in Lokales
Der Davidstern als Symbol des Judentums
Foto: Pixabay.com

Wie ist das Verhältnis von Juden und Muslimen? Diese Frage beantwortet ein neues Buch des Zentralrats der Juden in Deutschland. Der Präsident Dr. Josef Schuster aus Würzburg erklärte dazu, dass der „Schalom Aleikum Report“ helfe, ein realitätsgetreues Bild der deutschen Gesellschaft zu erhalten. Wenn wir die Ressentiments kennen, zeige uns das Wege auf, um sie zu bekämpfen, so Schuster. Der Report basiert auf Online-Umfragen, die seit 2019 regelmäßig durchgeführt wurden.

Einige der zentralen Ergebnisse sind, dass 65 Prozent der Befragten antisemitische Vorkommnisse mitbekommen und jeder Zweite einen Anstieg davon in diesem Jahr sieht. Außerdem stimmt bis zu einem Viertel der Befragten antisemitischen Aussagen zu – überdurchschnittlich häufig Anhänger der AfD. Ein weiterer Punkt: In der schulischen Ausbildung besteht ein sehr großes Bildungsdefizit, was Informationen über Juden und Muslime angeht. Daher seien Bildungs- und Dialoginitiativen zu diesem Thema entsprechend wichtig. Insgesamt erleben Juden und Muslime mehr Diskriminierung als der Durchschnitt in der Bevölkerung.

Die Ergebnisse der Umfragen erscheinen am 16. November im fünften Band unter dem Titel „Schalom Aleikum Report. Was Deutschland über den jüdisch-muslimischen Dialog denkt“.