Anzeige

Würzburg: Unbekannte übermalen Regenbogen-Markierungen

vor einem Monat in Lokales
Regenbogen Straße Würzburg
Foto: Funkhaus Würzburg

Mit Regenbogen-Markierungen am Boden wirbt die Stadt Würzburg für Toleranz. Ende Juli wurden sie an zwei Stellen in der Innenstadt angebracht. Jetzt haben Unbekannte die beiden Regenbögen am Kürschnerhof, nahe des Doms und in der Hofstraße, vor der Residenz übermalt. Tatzeitpunkt war in der Nacht von Sonntag auf Montag. Sie wurden mit grauer und hellblauer Farbe überstrichen.

Die Stadt ist es gelungen, durch eine erste Reinigung mit Lösungsmitteln die Regenbögen größtenteils wieder freizulegen. Eine zweite Reinigung soll in den kommenden Tagen folgen. Außerdem hat die Stadt nach Angaben eines Sprechers Strafanzeige erstattet.

Die Regenbögen stehen als Zeichen für die Toleranz gegenüber Homo-, Bi-, Trans- und Intersexuellen Menschen.