Anzeige

Würzburg: Uniklinik betreut Post-Covid-Patienten

vor 3 Monaten in Lokales
Auf der Intensivstation intubiert ein Arzt einen Patienten
Foto: Pixabay.com

Die Spätfolgen von Corona können unterschiedlich stark ausfallen. Die Uniklinik Würzburg hat deswegen eine Post-Covid-Ambulanz eingerichtet. Integriert in die infektiologische Sprechstunde werden dort alle Menschen betreut, die unter sehr starken Spätfolgen der Infektion leiden. Zum Beispiel extreme Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Atemnot oder auch Haarausfall. Dr. Petra Schulze von den Post-Covid-Ambulanz der Uniklinik erklärt, dass diverse Beschwerden zwischen drei und sechs Monaten anhalten können. Je nach Beschwerdebild können Patienten an weitere Fachkollegen überwiesen werden.

Auch die Deutsche Rentenversicherung (DAV) Nordbayern informiert, dass eine Reha nach einem Krankenhausaufenthalt sinnvoll sei. Zu einer Therapie können unter anderem Kranken- und Atemgymnastik oder Ausdauer- und Krafttraining zählen. Weitere Infos dazu gibt es unter diesem Link.