Anzeige

Würzburg: Uniklinik ist überlastet und verschiebt Behandlungen

Topnews
22.07.2022, 13:12 Uhr in Lokales
UKW Eingang ZOM

Die Uniklinik in Würzburg muss ab sofort Behandlungen verschieben. Die Belastungsgrenze sei überschritten. Das teilt ein Kliniksprecher am Freitag mit.

Als Grund nennt das Krankenhaus einen neuen Höchststand an Patienten mit einer Coronainfektion, während gleichzeitig und oft sehr kurzfristig Personal krankheitsbedingt ausfällt.

Eine solch andauernde Belastungsphase mit so hohen Patientenzahlen habe es seit Beginn der Pandemie nicht gegeben. Besonders dramatisch sei die Entwicklung in dieser Woche gewesen.

Deswegen kann es ab sofort in der gesamten Uniklinik dazu kommen, dass planbare Behandlungen und Operationen verschoben werden müssen. Entsprechende Absagen an die Patienten können zum Teil auch sehr kurzfristig erfolgen.

„Uns ist klar, dass dies sehr belastend ist. Aber unser Ziel bleibt die sichere Versorgung und die Aufrechterhaltung der Behandlung von Notfällen mit dem dafür zur Verfügung stehenden Personal“, so Marcus Huppertz, Pflegedirektor des UKW.

Eine generelle Sperrung von Betten gebe es aktuell aber nicht.