Anzeige

Würzburg/Veitshöchheim: Benzin in Badewanne angezündet – Prozess

vor 2 Monaten in Lokales
Im Dezember 2020 kam es in Veitshöchheim zu einer Verpuffung
Foto: Funkhaus Würzburg

Vor dem Landgericht in Würzburg steht am Freitag ein Mann, weil er in seiner Wohnung in Veitshöchheim eine Verpuffung ausgelöst hat. Der Vorwurf: Sachbeschädigung und schwere Brandstiftung. Er hatte laut Anklage vergangenen Dezember zuerst mit einer Armbrust auf das Garagentor seines Nachbarn geschossen. Als die Polizei eintraf, zog er sich in seine Wohnung zurück und ließ die Rollläden runter.

Dann habe er großflächig Benzin verteilt, in der Badewanne deponiert und angezündet. Es kam zu einer Verpuffung mit starken Druckwellen. Die Glasscheiben an der Wohnungsfront wurden dadurch zerstört. Es entstand ein Schaden von rund 80.000 Euro. Der Mann leidet an einer Psychose und ist daher nicht schuldfähig – in dem Prozess geht es um eine dauerhafte Unterbringung.