Anzeige

Würzburg: Greinbergknoten soll staufrei werden

Topnews
vor 3 Monaten in Lokales
Pendler stehen im Berufsverkehr im Stau
Foto: IG BAU

In Würzburg hat der Planungsausschuss am Donnerstagnachmittag zwei Staupunkte auf der Tagesordnung – den Greinbergknoten und den Europastern. Hier soll der Verkehr künftig aber besser fließen. Deshalb soll der Ausschuss den Umbau und die Erweiterung der Verkehrsachsen an den Stellen beschließen. Wesentliche Punkte sind eine neue Rampe von der Nürnberger Straße zum Stadtring Süd und weitere Spuren – auch für Busse und Radfahrer. Das Ganze kostet mehr als 21 Millionen Euro.

Außerdem Thema im Ausschuss: Ein Entwicklungskonzept für den Ringpark. Er soll als Leitfaden dienen für die künftige Pflege und Sanierung der größten Grünanlage der Innenstadt. Der Ringpark in Würzburg ist rund 34 Hektar groß inklusive Zentralem Omnibusbahnhof und Bahnhofsvorplatz.