Anzeige

Würzburg: Vier neue Geflüchteten-Unterkünfte im Februar geplant

25.01.2024, 16:30 Uhr in Lokales
Das Reuterhaus als dezentrale Unterkunft für Menschen aus der Ukraine
Foto: Steffen Deeg

Der Landkreis Würzburg will im Februar vier neue Unterkünfte für Geflüchtete eröffnen – und zwar in Höchberg, Kleinrinderfeld, Kirchheim und Remlingen. Das teilt das Landratsamt jetzt mit.

Geflüchteten-Situation etwas entspannt

Damit schafft der Landkreis weiter Platz, um insgesamt rund 80 Geflüchtete aufzunehmen. Lange war der Landkreis an seine Kapazitäten gestoßen – aktuell habe sich die Situation etwas entspannt, so das Landratsamt. Über den Jahreswechsel kamen weniger Menschen in den Landkreis.

Aktuell leben hier knapp 3.500 Geflüchtete. Etwa die Hälfte von ihnen ist in Unterkünften des Landkreises und der Regierung von Unterfranken untergekommen. Der Rest lebt in privaten Wohnungen.

Vor allem Menschen aus der Ukraine und aus Afghanistan haben im Landkreis Würzburg ein neues Zuhause gefunden. Daneben kommen insbesondere Menschen aus der Türkei, Syrien und Somalia im Landkreis unter.

Mehr aus Lokales