Anzeige

Würzburg: Vortäuschen einer Unfallflucht

vor 2 Monaten in Lokales
Ein Polizeiauto von vorne
Foto: Funkhaus Würzburg

Die Polizei versuchen an der Nase herumzuführen – dass das keine gute Idee ist, musste am Freitag ein Mann in Würzburg feststellen. Er hatte gegen 13 Uhr 30 die Beamten über die 110 angerufen und behauptet, sein Fahrzeug wäre vor einem Restaurant in der Louis-Pasteur-Straße angefahren worden. Der Autofahrer, der den Unfall verursacht hätte, sei geflüchtet. Als die Beamten vor Ort ermittelten, entdeckten sie eine Videoaufzeichnung vom angeblichen Unfallort. Auf dieser ist klar zu erkennen, dass der PKW bereits mit dem gemeldeten Schaden geparkt wurde. Den Mann erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat.