Anzeige

Würzburg: Ab sofort weniger Busfahrten im Stadtgebiet

Topnews
vor 3 Monaten in Lokales
Barbarossa Platz Busbahnhof
Foto: Funkhaus Würzburg

Ab Mittwoch fahren im Würzburger Stadtgebiet weniger Busse. Denn: Wegen eines pandemiebedingten Engpasses hat die WVV den Busfahrplan ausgedünnt. Von den insgesamt rund 290 Fahrern im Stadtbereich ist aktuell mehr als ein Fünftel krank.

Linien fahren seltener oder gar nicht

Deswegen werden ab sofort einige Buslinien angepasst. Unter anderem fährt die Linie 10 dann im 20-Minuten-Takt, bisher ist sie die meisten Strecken im 7-Minuten-Takt gefahren. Die Linie 114 fährt jetzt im 30-Minuten-Takt, bisher 20-Minuten-Takt und die Linie 214 entfällt.

Alternative Linien möglich

Diese Linien wurden laut WVV ausgewählt, weil es für sie bereits Alternativen gibt, die genutzt werden können. So können Fahrgäste statt in die Linie 214 auch in die Linien 114 oder 14 einsteigen, um an ihr Ziel – beispielsweise Hubland – zu kommen.

Die Änderungen in den Fahrplänen gelten vorerst bis auf weiteres. Eine Übersicht über alle Fahrplan-Anpassungen gibt es hier.