Anzeige

Würzburg: WVV gibt Abschaffung der EEG-Umlage direkt an Kunden weiter

vor 21 Tagen in Lokales
Geldbeutel gefüllt mit viel Bargeld
Foto: pixabay.com

Die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) will die Abschaffung der EEG-Umlage ab Juli eins zu eins an ihre Kunden weitergeben. Das hat sie am Freitag mitgeteilt.

Hintergrund: Stromkunden sollen ab Juli wegen der stark gestiegenen Energiepreise entlastet werden. Das hat die Bundesregierung am Donnerstag beschlossen. Dafür wird die sogenannte EEG-Umlage abgeschafft, die bislang alle Verbraucher zahlen müssen. Aktuell beträgt die EEG-Umlage 3,72 Cent pro Kilowattstunde, das sind 150 Euro jährlich für einen Durchschnittshaushalt. Ab Juli übernimmt sie der Bund.

Laut WVV erfolgt diese Preissenkung dann automatisch – ohne, dass ihre Kunden dafür selbst aktiv werden müssen.

Was ist die EEG-Umlage?

Die EEG-Umlage wurde im Jahr 2000 eingeführt, um den Ausbau von Ökostrom zu finanzieren. Damit sollen die Energiewende und die Umstellung auf erneuerbare Energien vorangetrieben werden. Erhoben wird sie bislang über die Stromrechnung der Endkunden.