Anzeige

Mainfranken: 10 weitere Corona-Todesfälle gemeldet

vor 5 Monaten in Lokales
1609396576corona by pixabay 14
Foto: Pixabay.com

In Mainfranken sind zehn weitere Corona-Todesfälle aufgetreten. Vier Fälle sind vom Gesundheitsamt aus Würzburg gemeldet worden. Darunter sind zwei Bewohnerinnen des Hans-Sponsel-Hauses in Würzburg. Beide waren 88 Jahre alt mehrfach vorerkrankt. Zudem verstarben eine 86-Jährige aus dem Landkreis, sowie eine 97-Jährige aus der Stadt Würzburg. Auch aus Main-Spessart sind weitere Corona-Todesfälle vom Gesundheitsamt gemeldet worden. Fünf Personen sind verstorben. Sie gehörten altersbedingt zur Risikogruppe. Auch in Kitzingen hat es laut Robert-Koch-Institut einen weiteren Corona-Todesfall gegeben.Das Pandemie-Geschehen: Aus Mainfranken sind vom Robert-Koch-Institut am Donnerstag von fast überall mehr Neuinfektionen gemeldet worden als in den vergangenen Tagen. Die 7-Tage-Inzidenzen sind dort gestiegen. Das kann an Nachmeldungen der Gesundheitsämter und Kontakten an Weihnachten liegen, Experten hatten diese Entwicklung vorhergesagt. Trotzdem bleibt der Landkreis Würzburg mit einer Inzidenz von rund 60 weiter Spitzenreiter in Bayern. Dort breitet sich die Corona-Pandemie langsamer aus als in allen anderen bayerischen Regionen. Im Landkreis-Main-Spessart ist die 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag etwas nach oben gegangen. Sie liegt nun bei rund 158. Das ist aber trotzdem weiter der höchste Wert in Mainfranken. In Würzburg Stadt liegt die Inzidenz bei etwa 96, im Landkreis Kitzingen bei rund 89.