Anzeige

Mainfranken: Britische Corona-Mutation breitet sich aus

Topnews
vor 3 Monaten in Lokales
Eine Darstellung des Coronavirus in rot
Foto: Pixabay.com

Die britische Corona-Variante breitet sich in Mainfranken weiter aus. Das zeigen aktuelle Zahlen, die die Landratsämter auf Nachfrage mitgeteilt haben. In Stadt und Landkreis Würzburg sind bis Mittwochmittag 162 Fälle der britischen Variante nachgewiesen worden. Mitte Februar waren von dort 30 solcher Fälle gemeldet worden. Das heißt: Jetzt sind fünfmal so viele Fälle der britischen Mutationen bekannt. Seit Mitte Februar steigt auch der Anteil der britischen Mutation an den Infektions-Fällen: Mehr als jede dritte (rund 36 Prozent) seitdem aufgetretene Mutation war Berechnungen unserer Redaktion zufolge die britische Variante. Betroffen waren laut Landratsamt Würzburg bisher vor allem Familien und deren Kontaktpersonen.

Auch im Kreis Kitzingen gibt es weitere Fälle der britischen Corona-Mutation: insgesamt 31 Stück sind bisher aufgetreten. In Main-Spessart ist die Corona-Inzidenz mit rund 96 besonders hoch. Drei Viertel der aktiven Corona-Infektionen sind dort laut Landratsamt Mutations-Fälle. Eine genaue Zahl liegt noch nicht vor. Betroffen steckten dort aber fast immer auch weitere Personen an.