Anzeige

Mainfranken: Corona- Die Inzidenzen am Sonntag

vor 20 Tagen in Lokales
Eine Darstellung des Coronavirus in dunkelblau
Symbolbild: pixabay.com

Die allgemeine Corona-Lage in Mainfranken scheint sich weiterhin zu entspannen. Das geht aus den aktuellen Werten des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor. Demnach gehen die 7-Tage-Inzidenzen in der Region überwiegend weiter leicht zurück.

Aus der Stadt Würzburg meldet das RKI einen Wert von 27,4 – die Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag leicht gesunken. Damit unterschreitet die Stadt nun fünf Tage in Folge den Schwellenwert von 50. Auch der Landkreis Main-Spessart liegt am Sonntag den fünften Tag in Folge unter dem Grenzwert. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 38. Deshalb kann es dort ab Dienstag weitere Lockerungen geben. Unter anderem darf dann der inzidenzabhänge Handel wieder regulär öffnen – also auch ohne Termin.

Auch im Landkreis Würzburg ist die Corona-Inzidenz erneut gesunken. Sie liegt am Sonntag bei 8,6. Aus dem Landkreis Kitzingen meldet das RKI einen Wert von rund 59.

Entwicklung im Raum Schweinfurt

Der Landkreis Schweinfurt verlässt am Sonntag die Corona-Notbremse. Das RKI meldet einen Wert von rund 66. Zuvor lag die 7-Tage-Inzidenz fünf Tage in Folge unter dem Schwellenwert von 100. Ab Sonntag sind dann wieder unter anderem Treffen von zwei Haushalten, maximal aber fünf Personen erlaubt. Der inzidenzabhängige Handel kann auf Click&Meet umstellen. Ein negativer Corona-Test ist nicht erforderlich. Auch die Stadt Schweinfurt unterschreitet am Sonntag den fünften Tag in Folge den Schwellenwert von 100 – deshalb darf die Stadt am Dienstag die Notbremse verlassen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt hier bei rund 97.