Anzeige

Mainfranken: Corona - Inzidenz in Main-Spessart sinkt deutlich

vor 4 Monaten in Lokales
16121926481612106361corona virus bild grrn pixabay com
Foto: Pixabay.com

Das Coronavirus breitet sich in Main-Spessart immer langsamer aus. Über das Wochenende ist die dortige 7-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut (RKI) deutlich gesunken: Von etwa 63 auf rund 44. Main-Spessart zählt damit zu den Regionen in Bayern mit den niedrigsten Inzidenzen. Besonders deutlich zeigt sich der Rückgang in den vergangenen vier Wochen. Anfang Januar lag die Inzidenz in Main-Spessart bei über 180 und damit so hoch wie sonst nirgends in der Region. Im Rest Mainfrankens haben sich die Inzidenzen über das Wochenende laut RKI leicht verändert - sowohl ins Positive als auch ins Negative.In Würzburg Stadt ist sie leicht gesunken, auf etwa 66. Im Landkreis Würzburg hingegen ist die Inzidenz mit etwa 76 jetzt etwas höher als vor dem Wochenende. In der vergangenen Woche sind 32 Corona-Neuinfektionen in Eisingen im Landkreis Würzburg aufgetreten. Das hängt laut Landratsamt mit dem Infektionsgeschehen im St. Josefs-Stift zusammen. Dort sind Menschen mit geistiger Behinderung untergebracht.Im Landkreis Kitzingen ist die Inzidenz seit Freitag gestiegen. Sie liegt bei etwa 105. Von dort meldete das Gesundheitsamt am Montag einen weitere Corona-Todesfall. Es handelt sich um einen 90 Jahre alten Mann, der in der Klinik Kitzinger Land verstarb. Er lebte zuvor im Seniorenheim St. Elisabeth der Caritas in Kitzingen. Er ist der erste Corona-Todesfall nachdem sich dort elf Bewohner und drei Mitarbeiter angesteckt haben.In Schweinfurt Stadt hat sich die Inzidenz über das Wochenende nicht verändert, sie liegt nach wie vor bei etwa 66. Im Landkreis Schweinfurt hingegen ist die 7-Tage-Inzidenz etwas gestiegen. Sie beträgt jetzt rund 77.