Anzeige

Mainfranken: Das sind die aktuellen Corona-Fälle

vor 5 Monaten in Lokales
Das Coronavirus Corona als Darstellung (grün) im Vordergrund das Virus im Hintergrund ein DNA-Strang
Symbolbild: pixabay.com

In Sachen Inzidenzzahlen in Mainfranken pendelt sich der Landkreis Kitzingen weiter um die Grenzzahl 50 ein. Am Mittwoch meldet das Robert-Koch-Institut einen Wert von 50,5. Sollten auch am Donnerstag und Freitag Werte über 50 gemeldet werden, dann gelten dort Verschärfungen. Für den Einzelhandel würde das beispielsweise ab Montag Click&Meet, also Shopping nach Terminvereinbarung, bedeuten. Dennoch weist der Landkreis Kitzingen weiter die niedrigste 7-Tage-Inzidenz in ganz Mainfranken auf.

Nur leicht darüber liegt der Landkreis Würzburg. Hier meldet das RKI am Mittwoch einen Wert von 52. Es gibt hier außerdem einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Corona. Dabei handelt es sich um einen 75-Jährigen. Er war mehrfach vorerkrankt und starb in einer Schweinfurter Klinik. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle im Landkreis Würzburg auf 62.

Die Stadt Würzburg befindet sich auf einem ähnlichen Niveau wie in den vergangenen Tagen. Hier beträgt die Inzidenz 74. Weiterhin den höchsten Wert hat der Landkreis Main-Spessart mit 113. Das ist dort allerdings die bisher niedrigste Inzidenz der Woche. Lockerungen sind trotzdem vorerst nicht in Sicht. Dafür müsste der Wert die Grenze von 100 unterschreiten. Dann würde beispielsweise die nächtliche Ausgangssperre entfallen und es dürften sich wieder zwei Haushalte mit insgesamt fünf Personen treffen.