Anzeige

Mainfranken: Einige Regionen unterschreiten Corona-Schwellen-Werte

Topnews
vor 18 Tagen in Lokales
Das Coronavirus Corona als Darstellung (grün) im Vordergrund das Virus im Hintergrund ein DNA-Strang
Symbolbild: pixabay.com

Die allgemeine Corona-Lage in Mainfranken scheint sich zu entspannen. Das zeigen die sinkenden 7-Tage-Inzidenzen, die das Robert-Koch-Institut am Mittwoch meldet. In einigen Regionen wurden demnach Schwellenwerte unterschritten.

Der Landkreis Würzburg liegt den vierten von fünf benötigten Tagen unter der Marke von 35. Am Mittwoch liegt die Inzidenz bei rund 23. Sollte diese Schwelle auch am Donnerstag unterschritten werden, dürften sich ab Samstag wieder maximal zehn Personen aus höchstens 3 Haushalten treffen.

In der Stadt Würzburg ist unterdessen zum ersten Mal die Marke von 50 unterschritten worden. Die Inzidenz liegt dort bei rund 42. Auch der Landkreis Main-Spessart liegt zum ersten Mal unter der Schwelle von 50 – bei rund 45.

Im Kreis Kitzingen beträgt die Inzidenz rund 76. Dort sind keine Corona-Lockerungen in Sicht, da kein Grenzwert über- oder unterschritten worden ist.

Auch im Raum Schweinfurt scheint sich die Corona-Lage zu entspannen: Der Landkreis liegt den dritten Tag in Folge unter der Marke von 100 – bei rund 76. Die Stadt unterschreitet diese Schwelle heute erstmals, mit einer Inzidenz von rund 94.