Anzeige

Mainfranken: Impfstau in den Impfzentren und aktuelle Zahlen

Topnews
vor einem Monat in Lokales
Eine Darstellung des Coronavirus in dunkelblau
Symbolbild: pixabay.com

Aktuell kommt es zu einem Impfstau in den Impfzentren. Das betrifft nicht nur Mainfranken, sondern ganz Bayern. Laut den Landratsämtern Würzburg, Kitzingen und Main-Spessart würde es immer noch zu wenig Impfstoff geben. Hinzu kommt, dass der verfügbare Impfstoff nun vorrangig für die anfallenden Zweitimpfungen benötigt werde. Bereits vergebene Termine für eine Erstimpfungen seien aber nirgends abgesagt worden, so die Landratsämter.

Ab Donnerstag werde dann außerdem die Impfpriorisierung bei den Hausärzten wegfallen, sodass sich auch noch mehr junge Menschen auf die Wartelisten der Ärzte setzen lassen können.

Aktueller Impfstandin den Landkreisen:

Würzburg

Aktuell wird in Stadt und Landkreis Würzburg vorrangig in Prio 2 geimpft (Stand 18. Mai). Aktuell warten noch über 3.500 Personen aus dieser Gruppe auf einen Impftermin, davon sind fastv 600 Personen über 70 Jahre alt. Derzeit kann noch nicht gesagt werden, wann mit der Prio Gruppe 3 begonnen werden kann. Derzeit finden in Stadt und Landkreis Würzburg innerhalb einer Woche noch rund 1000 Erstimpfungen statt.

In den Impfzentren, Kliniken und Arztpraxen in Würzburg haben bisher rund 120.000 Personen die Erst- und über 40.000 Menschen die Zweit-Impfung erhalten. Die Zweit-Impfungen auf alle Einwohner gerechnet ergibt die Impfquote. Aktuell liegt sie bei etwa 14,0 Prozent. Zum Vergleich: Vor einer Woche lag die Impfquote der vollständig Geimpften bei 12,8 Prozent.
Insgesamt liegt Würzburg aktuell damit über dem Bayernschnitt von 11,2 Prozent und dem Deutschlandschnitt von 11,9 Prozent.

Main-Spessart

Auch der Landkreis Main-Spessart ist mit den Impfungen aktuell noch bei Priorisierungsgruppe 2. Diese wird, laut Landratsamt vorraussichtlich erst im Juni abgeschlossen werden. Der Grund: Es ist allgemein zu wenig Impfstoff für Erstimpfungen verfügbar.

In Main-Spessart sind (Stand 19. Mai) mittlerweile über 58.500 Impfungen im Impfzentrum und in Arztpraxen durchgeführt worden. Darunter sind insgesamt etwa 47.000 Erst- und 11.500 Zweit-Impfungen. Vollständig geimpft sind dort rund 8,6 Prozent der Bürger.

Kitzingen

Im Landkreis Kitzingen wird bereits in der Prio 3 geimpft. Derzeit sind für diese Priorisierungsgruppe noch rund 7500 Menschen registriert. Wann Prio 4 an den Start gehen wird, ist noch unklar.

Im dortigen Impfzentrum oder beim Arzt sind (Stand 18. Mai) insgesamt bisher rund 37.000 Personen einmal und etwa 8.300 Personen auch ein zweites Mal geimpft. Rund 9,5 Prozent der Kitzinger haben damit zwei Corona-Impfungen erhalten.

In den Kreisen Main-Spessart und Kitzingen sind keine Vergleiche der Impfquoten möglich, da hier in der Vergangenheit nicht immer vollständige Zahlen vorlagen.