Anzeige

Mainfranken: Impfstoff-Lieferung verzögert sich - Auswirkungen

vor 5 Monaten in Lokales
1610974453vaccination 67477 1920
Foto: Pixabay.com

In Mainfranken verzögert sich das Impfen gegen das Coronavirus. Das haben die Verantwortlichen mitgeteilt. Grund dafür sind Verzögerungen bei den Lieferungen von Impfstoff-Produzent Biontech/Pfizer durch Umbauarbeiten in einem belgischen Werk. Für Stadt und Landkreis Würzburg und Kitzingen bedeutet das, dass die Impfungen in den Zentren vorerst pausieren müssen. Neue Termine werde es - anders als zunächst angekündigt - also nicht ab dem 20. Januar geben. Das Impfzentrum in der Spessarttorhalle in Main-Spessart geht vorerst auch nicht in Betrieb.Zweit-Impfungen von bereits Geimpften würden aber nicht auf der Kippe stehen und hätten jetzt Priorität. Gelieferter Impfstoff werde derzeit ausschließlich hierfür genutzt. Erst-Impfungen finden nach Angaben der Verantwortlichen in Mainfranken derzeit nicht statt.