Anzeige

Mainfranken: Kostenlose FFP2-Masken - Schlangen vor Apotheken

vor 6 Monaten in Lokales
1608030369ffp2
Foto: Funkhaus Würzburg

Vor den Apotheken in Mainfranken haben sich am Dienstag lange Schlangen gebildet. Grund dafür sind die kostenlosen FFP2-Masken, die sich Risikopatienten dort ab heute abholen können. Die Apotheker in der Region kritisieren das und fragen sich, ob es sinnvoll ist, viele Risikopatienten zu Corona-Zeiten auf einem Haufen ansammeln zu lassen. Einige Apotheker wollen die Situation entzerren und bitten deshalb darum, anzurufen und sich Masken reservieren zu lassen. Anderen Apotheken hingegen fehlt nach eigenen Angaben die Zeit für solche Anrufe. Alle Risikopatienten würden aber die drei Masken bekommen, müssten teilweise aber eben ein paar Tage länger warten.Generell fühlen sich die Apotheker in der Region mit der Masken-Aktion von Bundesgesundheitsminister Spahn im Stich gelassen. Woher sie die Masken bekommen und wie sie sie verteilen, liege allein in der Hand der Apotheken. Auch, wieviel Geld vom Bund für die Masken zurückbezahlt wird, sei noch unklar. In knapp vier Wochen werden weitere Masken verteilt. Dann hoffen die Apotheker auf eine bessere Organisation.