Anzeige

Mainfranken: So viele Menschen in der Region sind bereits geimpft

Topnews
vor 18 Tagen in Lokales
Corona Covid Impfen Impfung Symbolbild
Foto: unsplash.com

Inzwischen ist genügend Corona-Impfstoff in der Region vorhanden – und immer mehr Menschen lassen sich auch impfen. In Stadt- und Landkreis Würzburg sind mittlerweile 175.336 Einwohner einmal geimpft. Das sind 60,6 Prozent der Bürger – und damit mehr als im bayernweiten Schnitt. Dieser liegt (Stand Montag) bei 56,5 Prozent. Auch die Impfquote bei den Zweitimpfungen ist höher als im Rest von Bayern: 129.326 Menschen wurden bereits zweimal gegen das Coronavirus geimpft. Das sind 44,7 Prozent der Einwohner. Im Freistaat insgesamt sind 41,3 Prozent der Bewohner zweimal geimpft.

Landkreise Main-Spessart und Kitzingen:

Im Landkreis Main-Spessart haben (Stand Sonntag) 68.092 Menschen ihre Erstimpfung erhalten. Das entspricht 54 Prozent der Bevölkerung und liegt damit leicht unter dem bayernweiten Schnitt. 49.223 Menschen sind zweimal gegen Corona geimpft worden, das sind 41,3 Prozent der Einwohner.

Im Landkreis Kitzingen sind (Stand Freitag) 52.535 Erstimpfungen verabreicht worden (57,6 Prozent der Bevölkerung). 39.376 Menschen haben schon zwei Impfungen erhalten. Das entspricht 43,2 Prozent der Bevölkerung.

Achtung: Die Quoten aus Main-Spessart und Kitzingen sind nicht mit denen aus Würzburg vergleichbar. Dort liegen Zahlen aus Impfzentren, Kliniken und von den Hausärzten vor. Aus Main-Spessart und Kitzingen fehlen Daten aus den Kliniken.

Impfquote im Bundesschnitt:

Laut Robert-Koch-Institut sind (Stand Montag) 42,6 Prozent der Deutschen vollständig gegen Corona geimpft. 58,5 Prozent haben mindestens eine Impfdosis erhalten. Experten gehen davon aus, dass für eine Herdenimmunität eine deutschlandweite Impfquote von bis zu 70 Prozent nötig sein wird. Einzelne Wissenschaftler sprechen davon, dass dafür mindestens 80 bis 85 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft sein müssen.