Anzeige

Mainfranken: Weiter wenige Corona-Infizierte auf Intensivstationen

vor 8 Monaten in Lokales
160520082416038837331602839014krankenhaus klinik
Foto: pixabay.com

Die Zahl der Corona-Patienten, die auf einer Intensivstation in Mainfranken behandelt werden, steigt langsam - ist aber weiter auf niedrigem Niveau. Das zeigen neuste Zahlen. Aktuell werden in der Uniklinik Würzburg, dem Klinikum Mitte Würzburg, der Klinik Kitzinger Land und dem Klinikum Main-Spessart dreizehn Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt. Vor einer Woche waren es dort neun. Die meisten Corona-Erkrankten liegen mit neun Personen derzeit auf der Intensivstation in der Uniklinik Würzburg. Insgesamt werden dort 15 Corona-Infizierte versorgt. Sie sind im Alter zwischen 25 und 80 Jahren.Bundesgesundheitsminister Spahn befürchtet, dass sich die Zahl der Corona-Patienten, die auf Intensivstationen behandelt werden, bis Ende des Monats verdoppelt. Vom jetzigen Stand ausgehend könnten das die Uniklinik Würzburg, das Klinikum Mitte Würzburg, die Klinik Kitzinger Land und das Klinikum Main-Spessart stemmen.