Anzeige

Margetshöchheim: Emy-Roeder-Weg statt Nikolaus-Fey-Weg

vor 5 Monaten in Lokales
Das ist der Blick auf Margetshoechheim von der Fußgängerbruecke aus gesehen
Foto: Funkhaus Würzburg

Entscheidung in Margetshöchheim: Aus dem Nikolaus-Fey-Weg wird der Emy-Roeder-Weg. Diese Namensumbenennung hat der Gemeinderat jetzt einstimmig beschlossen. Der Hintergrund: Mundartdichter Nikolaus Fey war aktiver Nationalsozialist. Emy Roeder aus Würzburg war eine deutsche Bildhauerin und Zeichnerin. Für eventuell auftretende Mehrkosten durch die Namensänderung der Anwohner kommt die Gemeinde auf: bis zu 200 Euro können gegen Beleg erstattet werden. Zusätzlich übernimmt die Gemeinde die Kosten für eine Erneuerung des Reisepasses und Personalausweises. Die Straße soll ein Jahr lang unter beiden Namen laufen – also zwei Schilder haben - , danach verschwindet der Nikolaus-Fey-Weg und es bleibt nur noch der Emy-Roeder-Weg.