Anzeige

Basketball: Schweres Heimduell gegen Hamburg noch ohne neuen Trainer

vor einem Monat in Sport
2021 12 12 s Oliver Baskets 5
Zusammenhalt ist gefragt bei s.Oliver Würzburg / Foto: Florian Bode/Funkhaus Würzburg

Es war eine der schwersten Wochen der Vereinsgeschichte für s.Oliver Würzburg: Hauptsponsor zum Saisonende weg, Headcoach frisch entlassen und nun ein Geisterspiel nach fünf Niederlagen (Bundesliga und Pokal) in Folge. Jetzt steht für die Würzburger Profibasketball gegen die Hamburg Towers (20:30) ein schwieriges Heimspiel am Samstag an.

Die Gäste aus dem Norden haben am Mittwoch im EuroCup Tabellenführer Lokomotiv Kuban Krasnodar geschlagen und reisen mit ordentlich Selbstvertrauen nach Unterfranken. Sie wollen ihre Play-Off-Ambitionen untermauern (Tabellenplatz 9), während für die Würzburger als Tabellenvorletzter der Abstiegskampf im Vordergrund steht.

An der Seitenlinie werden Interimstrainer Steven Key (bisher Co-Trainer unter Wucherer) und Kresimir Loncar (eigentlich Manager Sport und Scouting) übernehmen. Ein Nachfolger von Denis Wucherer soll mittlerweile auch gefunden worden sein: Sašo Filipovski, ein 49-jähriger Slowene steht nach Medienberichten (BIG & Main-Post) kurz vor der Unterschrift.