Anzeige

Dallas/Würzburg: Maxi Kleber verliert zweites NBA-Finale

10.06.2024, 11:37 Uhr in Sport
Maximilian Kleber Foto Wuerzburg Baskets
Foto: Würzburg Baskets

Noch wartet Maxi Kleber mit seinen Dallas Mavericks auf seinen ersten Sieg in der NBA Finalserie. Mit 98:105 ging in der Nacht zum Montag das zweite Spiel an die favorisierten Boston Celtics.

Nun wechselt das Spielrecht in die texanische Heimat des Clubs. Dort warten in den nächsten beiden Spielen die beiden nächsten Chancen auf ein Erfolg der Mavericks in der ersten Finalserie seit 2011 mit Dirk Nowitzki.

Kleber hatte sich nach einer Schulterverletzung zurück ins Team gekämpft. Er gilt als wichtiger Rollenspieler in der Defensive und brachte es im zweiten Spiel auf knapp 16 Minuten, zwei Rebounds und vier Fouls. Der Star der Dallas Mavericks ist der Slowene Luka Doncic.

In der Finalreihe der NBA ist das Team mit den ersten vier Siegen neuer NBA-Champion.

Erinnerung an Erfolge mit Dirk Nowitzki

Die Mavericks wurden 2011 zum letzten Mal Meister in der NBA. Damals war der Würzburger Dirk Nowitzki Leistungsträger des Teams.

Nach Nowitzki hat mit Kleber zum zweiten Mal ein Würzburger Basketballer die Chance, den Titel in der NBA zu holen – ebenfalls mit den Dallas Mavericks.

Seit seinem Karriereende wurde Nowitzki in Dallas immer wieder geehrt. So gibt es dort eine Statue mit seinem Abbild und die Straße an der Spielstätte der Mavs wurde in Nowitzki Way umbenannt.

Mehr aus Sport