Anzeige

Fußball: Corona-Fälle bei den Kickers - Heimspiel steht auf der Kippe

Topnews
vor 23 Tagen in Sport
Das Stadion der Würzburger Kickers, die Flyeralarm Arena. Das Flutlicht ist an, zu sehen ist der beleuchtete Eingangsbereich mit dem Schriftzug Kickers
Foto: Funkhaus Würzburg

Bei den Würzburger Kickers gibt es mehrere Corona-Fälle. Das hat ein Sprecher des Clubs gegenüber unserer Redaktion bestätigt. Medienberichte, wonach es sich um drei Infizierte handeln soll, bestätigte er jedoch nicht.

Damit steht nun auch das Flutlichtheimspiel am Montagabend gegen Eintracht Braunschweig auf der Kippe. Die Kickers bemühen sich derzeit um eine Spielverlegung - ob das der DFB gewährt, ist noch unklar.

Das Flutlicht-Heimspiel wäre ein ganz Besonderes: Es geht gegen den Mitabsteiger Eintracht Braunschweig und dort steht jetzt der Ex-Kickers-Trainer Michael Schiele an der Seitenlinie. Würzburg ist unter dem neuen Trainer Danny Schwarz, seit dessen Amtsantritt, ungeschlagen. Sieben von neun möglichen Punkten holten die Kickers. Diese Serie soll jetzt auch gegen die Niedersachsen ausgebaut werden.

Braunschweig aktuell Tabellenvierter

Keine einfache Aufgabe: Im Oktober verlor Eintracht Braunschweig nur eine von fünf Partien und steht in der Tabelle auf Platz vier. Da die Liga aber sehr eng beieinander ist, haben die Löwen nur neun Punkte Vorsprung auf die Kickers, die auf Platz 18 stehen.

Sollte die Partie gegen Braunschweig gespielt werden, beginnt sie um 19 Uhr in der Flyeralarm Arena. Die Rothosen rechnen mit über 3.000 Fans im Stadion. Tickets gibt es noch vorab online zu kaufen.