Anzeige

Unterfranken: Polizei gibt Tipps zum Vatertag in Corona-Zeiten

vor einem Monat in Lokales
Polizei Kelle Halt A1

Der Vatertag ist für viele Menschen traditionell ein Tag, um in einer großen Gruppe draußen wandern zu gehen. Das ist in diesem Jahr – nicht nur wetterbedingt – erneut nicht möglich. Die Polizei Unterfranken erinnert jetzt im Hinblick auf den Vatertag noch einmal an die geltenden Corona-Regeln.

Bei einer Inzidenz von unter 100 ist es erlaubt, dass sich zwei Haushalte mit insgesamt maximal fünf Personen treffen. Kinder bis 14 Jahren zählen nicht mit, genau wie vollständig Geimpfte und Genesene. Diese Regelung trifft aktuell auf fast ganz Mainfranken zu: Nämlich auf Stadt und Landkreis Würzburg und auf die Landkreise Main-Spessart und Kitzingen. Lediglich in Stadt und Landkreis Schweinfurt sind die Regeln aufgrund der hohen Inzidenzen noch strenger. Hier darf sich momentan ein Haushalt mit maximal einer weiteren Person treffen, außerdem gilt eine nächtliche Ausgangssperre.

Die Polizei Unterfranken erinnert außerdem noch einmal an das Alkoholverbot im öffentlichen Raum, das die Kommunen ja für bestimmte Bereiche festgelegt haben.

Man werde die Einhaltung der Vorschriften auch am Vatertag kontrollieren, heißt es in einer Mitteilung. Bei Verstößen würden konsequent Bußgeldverfahren eingeleitet.