Anzeige

Würzburg: Corona - Todesfälle und Entwicklung am Mittwoch

vor 4 Monaten in Lokales
16123662491612106361corona virus bild grrn pixabay com
Foto: Pixabay.com

In Würzburg sind fünf weitere Corona-Todesfälle aufgetreten. Alle Betroffenen waren vorerkrankt. Es handelt sich laut Landratsamt unter anderem um zwei Bewohnerinnen des Seniorenheims Dr. Dahl. Sie waren 86 und 93 Jahre alt und sind in einer Würzburger Klinik verstorben. Weiter sind zwei Senioren aus der Stadt und ein Landkreisbewohner im Zusammenhang mit Corona verstorben. Alle drei lebten privat.Unterdessen sind am Mittwoch mehr Corona-Neuinfektionen aus Mainfranken gemeldet worden als in den vergangenen Tagen. Die 7-Tage-Inzidenzen sind aber nicht signifikant angestiegen. Die geringste Inzidenz Mainfrankens hat weiter der Landkreis Main-Spessart mit rund 33. Das ist der zweitniedrigste Wert in Bayern. Das Gesundheitsamt meldet von dort am Mittwoch zehn neu nachgewiesene Corona-Fälle. Im Raum Würzburg sind 44 neue Corona-Infektionen aufgetreten. Die 7-Tage-Inzidenzen liegt bei rund 60 in der Stadt und etwa 73 im Landkreis. Das ist in etwa das Niveau des Vortages. Einen Corona-Ausbruch gab es neben dem St. Josefs-Stift in Eisingen auch in der Geriatrischen Rehaklinik der AWO in Würzburg (42 Infizierte) und im Seniorenheim Arche in Waldbüttelbrunn (16 Infizierte).Aus dem Landkreis Kitzingen sind 23 neue Corona-Fälle übermittelt worden. Die 7-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag deutlich gesunken. Sie liegt nun bei etwa 80. Das Landratsamt meldet am Mittwoch einen Corona-Ausbruch im Caritas Seniorenheim St. Elisabeth in Kitzingen. Insgesamt seien 29 Bewohner und 6 Mitarbeiter infiziert. Einen Todesfall hat es nach dem Corona-Ausbruch gegeben. Der Fall wurde bereits gemeldet. Im Heim herrscht Aufnahmestopp und Besuchsverbot.Im Raum Schweinfurt gibt es 18 neue Corona-Fälle. Die 7-Tage-Inzidenzen bewegen sich auf dem Level des Vortages. In der Stadt beträgt die Inzidenz rund 69, im Landkreis etwa 70.