Anzeige

Würzburg: Einbahnstraßen-Test in der Zeller Straße soll verlängert werden

Topnews
vor 12 Stunden in Lokales
Ein Schild in der Zeller Straße kündigt die Sperrung in einer Richtung an
Foto: Funkhaus Würzburg

Die Einbahnstraße in der Zeller Straße in Würzburg könnte deutlich länger erhalten bleiben als geplant. Eigentlich würde im September der einjährige Testbetrieb enden. Die Stadtverwaltung hat nun aber eine Verlängerung des Probebetriebs um bis zu ein Jahr bei der Regierung von Unterfranken beantragt. Eine Antwort liegt aber noch nicht vor, so Baureferent Benjamin Schneider.

Zahlen nicht aussagekräftig

Als Begründung für die geplante Verlängerung nennt er, dass die bisherigen Zahlen des Probebetriebs noch nicht aussagekräftig seien. Durch Corona sei das Verkehrsaufkommen im Vergleich zu sonst gering gewesen. Die Hoffnung sei nun, dass die Verkehrszahlen schnellstmöglich wieder auf normales Niveau steigen.

Testbetrieb seit September umstritten

Seit September darf die Zeller Straße im Mainviertel nur bergauf befahren werden. Dadurch soll die Belastung durch Verkehr und Stau reduziert werden. Während des Testlaufs mit der Einbahnstraße soll herausgefunden werden, wie sich die Verkehrsströme in der Umgebung ändern. Seit der Sperrung stadteinwärts beschweren sich Autofahrer aber vermehrt über Staus im Bereich Wörthstraße und Luitpoldstraße.

Die Zeller Straße kämpft mit einer hohen Luftschadstoffbelastung. Täglich fahren dort rund 8.000 Fahrzeuge. Vor allem bergab staut sich der Verkehr regelmäßig.

Mehr zum Thema

Die Verkehrsführung in der Zeller Straße
Grafik: Stadt Würzburg