Anzeige

Würzburg: Erstimpfungen in allen Seniorenheimen abgeschlossen

Topnews
vor 4 Monaten in Lokales
161236347416104577611602779247vaccination 1215279 1920
Foto: Pixabay.com

Corona-Impfstoff ist in Stadt und Landkreis Würzburg weiter Mangelware. Trotzdem sind bis zur vergangenen Woche alle Seniorenheime einmal besucht und dort Personen geimpft worden. Bis zum 19. Februar sollen auch die Zweitimpfungen abgeschlossen sein. Das haben die Verantwortlichen jetzt mitgeteilt. Erfreulich hoch ist demnach die Impfbereitschaft der Pflegebedürftigen: Etwa 90 Prozent dieser hätten sich gegen Corona impfen lassen.Insgesamt sind in Stadt und Landkreis Würzburg bisher rund 8.700 Personen ein erstes Mal gegen Corona geimpft. Rund 3.200 davon haben die zweite Dosis erhalten, ihr Impfzyklus ist also abgeschlossen. Etwa 55 Prozent der Impfungen sind durch mobile Teams durchgeführt worden. Die restlichen Personen wurden in den beiden Würzburger Impfzentren geimpft. Geimpft seien aber noch längst nicht alle, die es gerne möchten. Mehr als 40.000 impfwillige Würzburger haben noch keinen Termin bekommen.Mit großen Impfstoff-Lieferungen rechnen Stadt und Landkreis Würzburg in kommender Zeit nicht. Die jetzt wöchentlich erwarteten 924 Impfdosen seien aber ein erster Schritt in die richtige Richtung. Wann der Betrieb in den Impfzentren hochgefahren werden könne, sei weiter fraglich. Gleiches gelte für Impfungen bei den Hausärzten. Diese könnten eventuell starten, wenn der neu zugelassene Impfstoff von AstraZeneca in größeren Mengen verfügbar ist. Diesen könnten Hausärzte in ihren Kühlschränken aufbewahren. Die ersten 900 Dosen sollen nächste Woche in Würzburg eintreffen. Weil AstraZeneca nur für Personen zwischen 18 und 65 Jahren zugelassen ist, könnten zunächst Würzburger Behinderteneinrichtungen damit versorgt werden.Wird eingeplanter Impfstoff in einer Einrichtung im Raum Würzburg derzeit nicht gebraucht, wird er nicht weggeworfen. Das haben die Verantwortlichen auf Nachfrage mitgeteilt. Der Impfstoff werde dann an Personen verimpft, die auf einer Warteliste stehen. Drei Impfdosen seien im Raum Würzburg bisher wegen Verunreinigungen verworfen worden.